Kris Jenner sagt in Blac Chynas Klage gegen die Kardashians aus

Kris Jenner sprach am zweiten Tag der 100-Millionen-Dollar-Klage wegen Verleumdung, die von Blac Chyna, dem Ex-Verlobten ihres Sohnes Rob Kardashian, eingereicht wurde. Chyna verklagte die Familie Kardashian im Jahr 2017 und behauptete, sie habe ihre Reality-TV-Karriere ruiniert. Sie beschuldigte Jenner – die Großmutter von ihr und Kardashians fünfjähriger Tochter Dream –, die Rädelsführerin zu sein, die einen Masterplan ermöglichte, um Chyna aus dem Äther von E! weil die berühmte Familie eine Rache gegen sie hatte.

Chyna, Model und Influencerin mit bürgerlichem Namen Angela White, behauptet, die Kardashian-Jenners seien für die Absage der zweiten Staffel der Reality-Show „Rob & Chyna“ des ehemaligen Paares verantwortlich, die auf E! für eine Saison im Jahr 2016. Aber Jenner sagt, es gab nichts zu stornieren, weil die Show nie verlängert wurde.

„Sie hatten eine Option, die sie nicht ausgeübt haben“, sagte Jenner dem Stand und sagte der Jury, dass sie als Managerin ihres Sohnes Kenntnis von allen Mitteilungen des Netzwerks gehabt hätte, die sie als Talent darüber informiert hätten, dass die Show gewesen sei grünes Licht für Staffel 2. „Er hat nie einen Brief bekommen“, sagte sie. “Es gab nichts rückgängig zu machen.”

Jenner wurde ausführlich nach einem gewalttätigen Kampf gefragt, der zum Zusammenbruch der Beziehung ihres Sohnes zu Chyna führte. An einem Punkt, als sie zusammen waren, soll Chyna Kardashian angeblich mit einem Telefonkabel gewürgt und eine Waffe auf ihren Kopf gerichtet haben, was Chyna als „Witz“ bezeichnete, als sie Anfang dieser Woche über den Vorfall aussagte. Diese Auseinandersetzung war das Problem, das die Show des Paares im Wesentlichen beendete, so die Aussage von Jenner und den TV-Managern hinter der Show.

Während ihrer Aussage erinnerte sich Jenner, dass sie in dem „schrecklichen Moment“ „sehr verärgert“ war und sagte, Kardashian habe nach dem mutmaßlichen Angriff „hysterisch geweint“. „Ich war untröstlich“, sagte Jenner über die Situation zwischen ihrem Sohn und Chyna. „Ich kann mir nicht vorstellen, wie es sich anfühlen muss, wenn eine Waffe auf den Kopf gerichtet ist.“ Jenner sagte auch, Chyna habe einen Stuhl auf Kardashians Auto geworfen, als er versuchte, nach dem Kampf wegzulaufen, und Kardashian sagte ihr, Chyna habe ihn mit einer Metallstange geschlagen. Als sie gebeten wurde, die Strafverfolgungsbehörden zu kontaktieren, sagte Jenner, sie habe die Polizei nicht angerufen, weil sie dachte, wenn der Kampf eskaliert, könnte ihre persönliche Sicherheit die Dinge erledigen, und sie wollten die Polizei nicht wegen Chyna anrufen, weil sie „versuchten herauszufinden es aus“. mit der Familie ausgehen. »

Jenner weinte im Zeugenstand, als sie erklärte, der mutmaßliche Waffenvorfall zwischen ihrem Sohn und Chyna ereignete sich nur zwei Monate, nachdem ihre Tochter Kim Kardashian in Paris ausgeraubt worden war, wo sie mit vorgehaltener Waffe festgehalten, niedergeschossen und in ihrem Hotelzimmer mit Klebeband gefesselt wurde im Jahr 2016.Ein weiteres meiner Kinder mit einer Waffe am Kopf zu haben… Das ist kein Scherz. Es ist nicht witzig. Meine Tochter war für den Rest ihres Lebens traumatisiert“, sagte Jenner unter Tränen, als Kim Kardashian stoisch zusah. „Ich bin eine Mutter, ich habe 11 Enkelkinder“, sagte Jenner unter Tränen.

Als sie von Chynas Anwältin Lynne Ciani interviewt wurde, erklärte Jenner, dass sie zwar dachte, Chyna wolle ihren Sohn „ermorden“, als sie sagte, dass sie ihn angegriffen hatte, aber alle Beteiligten „nur versuchten, eine sehr zerrüttete Beziehung zu reparieren“. Jenner erklärte: „Wir hatten diese Marke für uns selbst aufgebaut und hatten diese wunderschöne Show … es war einfach eine schreckliche, schreckliche Situation.“ Jenner war sauer, dass sie sich verschworen hatte, um Chyna aus dem Fernsehen zu holen, und sagte Chynas Anwalt fest: „Wir haben Chyna keine Show gegeben und ihr dieses fabelhafte Leben für sie geschenkt. Mitnehmen … Wir wollten, dass Chyna diese Gelegenheit nutzt … Ich hatte so viel hoffen, dass alles in Ordnung wäre.

Der Prozess, der am Montag begann und voraussichtlich 10 Tage dauern wird, war chaotisch, wobei persönliche Angelegenheiten vor einer Jury gezeigt wurden. Chynas Beziehung und Trennung von Kardashian hat im Laufe der Jahre die Aufmerksamkeit der Boulevardpresse auf sich gezogen, insbesondere im Jahr 2017, als eine „Racheporno“-Fehde Instagram dazu veranlasste, Kardashians Social-Media-Konten zu schließen, nachdem sie pornografische Bilder gepostet hatte, die privat zwischen ihm und Chyna ausgetauscht worden waren, was dazu führte Chyna, um eine einstweilige Verfügung gegen ihn zu erwirken.

Am fünften Tag des Prozesses wurden jedoch persönliche Angelegenheiten zu Angelegenheiten mit Zeugen, die aus hochrangigem Hollywood im Fernsehen ohne Drehbuch vorgeladen wurden. Neben Jenners Aussage sagte auch Reality-TV-Regisseur Jeff Jenkins aus, der „Keeping Up With the Kardashians“ ins Leben rief.

„Sie haben nicht geredet“, sagte Jenkins über Kardashian und Chyna. „Sie wollten nichts miteinander zu tun haben, sie lebten nicht miteinander. Es war gerade vorbei. Jenkins sagte, die Show sei unter der Prämisse verkauft worden, dass ein neues Paar ein neues gemeinsames Leben aufbaue, in MTVs „Newlyweds“ mit Jessica Simpson und Nick Lachey. Tatsächlich sagte Jenkins, der ursprüngliche Arbeitstitel der Show sei „Rob & Chyna In Love“.

Jenkins – Co-Vorsitzender von Bunim Murray Productions, der Produktionsfirma hinter der „Keeping Up With the Kardashians“-Franchise – sagte aus der Ferne aus, gab der Jury ein Gefühl für das Innenleben von Reality-TV und teilte mit, was „Rob & Chyna“ getan hat komm dazu. Er erinnerte sich an das erste Treffen mit dem damaligen Paar und schwärmte von ihrem gemeinsamen Glück. Er erinnerte sich dann, von der Produktion gehört zu haben, dass sie in einen „wirklich schlimmen Kampf“ gerieten, bei dem Chyna Rob mit einem Telefonkabel erwürgte. Nach dem Kampf sagte Jenkins, die Idee einer zweiten Staffel sei unmöglich gewesen. Er sagte sogar, er habe versucht, die Situation zu entschärfen, indem er dem Paar vorschlug, eine Therapie zu machen, aber Chyna lehnte ab. “Verdammt nein. Verdammt. Verdammter Rob. Das mache ich nicht“, erinnerte sich Jenkins, als er Chyna erzählte, als er versuchte, die Show zu retten. Nach diesem Gespräch wusste er, dass die Show trotz „solider“ Bewertungen nicht vorankommen konnte. Jenkins erklärte der Jury, dass grünes Licht oder die Absage einer Show ausschließlich die Entscheidung des Netzwerks ist – nicht der Produktionsfirma oder des Talents.

„Das Netzwerk kann die Entscheidung treffen, eine Show nicht zu machen, eine Show abzusagen, eine Show auszusetzen“, sagte Jenkins, als er von Kardashian-Anwalt Michael G. Rhodes befragt wurde. “Sie haben jederzeit die 100-prozentige Kontrolle.” Er fügte hinzu, dass die Serie nicht für eine zweite Staffel aufgenommen werden könne, weil es einfach „keine Rob und Chyna mehr“ gebe.

Neben Jenkins steht auch Ryan Seacrest, ein ausführender Produzent von E!s „Rob & Chyna“, auf der Zeugenliste, zusammen mit anderen Hollywood-Führungskräften von E!, NBCUniversal und Bunim-Murray. Am Freitag hat der ehemalige E! Der Name von Präsident Adam Stotsky tauchte im Gespräch während der Zeugenaussage auf, zusammen mit Jeff Olde von E!, Frances Berwick, Präsidentin der Unterhaltungsnetzwerke bei NBCUniversal Television and Streaming, und Farnaz Farjam von Bunim-Murray, einem der Top-Produzenten, die geholfen haben „Keeping Up With the Kardashians“ wurde im Laufe seiner 15-jährigen Laufzeit zum Leben erweckt.

Die Angeklagten in dem Fall sind Rob Kardashian, Kris Jenner, Kim Kardashian, Khloé Kardashian und Kylie Jenner, von denen erwartet wird, dass sie alle im Prozess sprechen. Rob war nicht vor Gericht anwesend, aber die anderen Frauen waren jeden Tag anwesend und beobachteten schweigend. Am Freitag sahen Kris, Kim, Khloé und Kylie alle so aus, als hätten sie eine neue Folge ihrer Show gefilmt (ich tat es nicht; Kameras sind im Gerichtssaal nicht erlaubt) und trugen makellos geschneiderte Kostüme, aber mit einem lässigen Hauch von Weiß Sportschuhe. Obwohl relativ zurückhaltend, waren ihre Haare und ihr Make-up genau richtig. Kris trug einen babyrosa Anzug mit einer passenden hellrosa Krokodilleder-Birkin-Tasche und setzte eine Lesebrille auf, als sie ihre Aussage laut vorlas. Kim, die studiert, um Rechtsanwältin zu werden, sah sehr fleißig aus mit einem juristischen Notizblock und machte sich den ganzen Tag Galerie-Notizen. Chyna, in vollem Glanz, machte den Gerichtssaal zu ihrem Laufsteg, gekleidet in einen glamourösen weißen Anzug, unterstützt von einem kleinen Gefolge von Freunden, die hinter ihr auf der Galerie saßen, mit einer Person, die ihre Handtasche hielt, während sie neben seinem am Tisch des Klägers saß Rechtsanwalt.

Texte zwischen Jenner und dem „Rob & Chyna“-Showrunner wurden von Chynas Anwalt gepostet. In einer Nachricht schrieb Jenner dass Rob “diese Schlampe loswerden muss”. Nach diesem Text gefragt, schien Jenner reuig zu sein. „Ich war sehr wütend, sehr verärgert und sehr enttäuscht und traurig“, sagte Jenner und fügte hinzu, dass es „nicht mein stolzester Moment war … Ich hätte wahrscheinlich einen schöneren Begriff verwenden können.“ Inmitten des Streits des Paares Jenner schrieb dem Showrunner auch eine SMS mit dem Titel „Take her off“ und bezog sich dabei auf Chyna mit der Idee, die Show nur über Rob und seine neugeborene Tochter zu drehen.

Aber als sie von Chynas Anwalt gefragt wurde, ob sie befugt sei, die Show abzusagen, weil das Programm ihrer Familie für das Netzwerk so unglaublich lukrativ sei, sagte Jenner nein.

„Nein, ich hatte keinen Einfluss auf E! Network“, antwortete Jenner.

Jahre nachdem „Rob & Chyna“ aus der Luft gegangen war, sagte Jenkins, er habe versucht, eine neue Reality-Show für Chyna zu entwickeln, um ihre Musikkarriere zu verfolgen („Ich fand das cool“, sagte er. „Geh zu Nicki Minaj!“ ) Aber als er es Plattformen wie Quibi, Snapchat und Netflix vorstellte, „hat es niemand aufgegriffen“, sagte er. „Ich habe sie unterstützt“, fügte er hinzu.

Jenkins wurde auch nach einem „Pow Wow“ gefragt, an dem die Führungskräfte der Show und die Familie beteiligt waren, bei dem Khloé sehr besorgt war und ihren Bruder beschützte. Chynas Anwalt sagt, Khloé und Kylie hätten E! “fordernde” Absage der Show.

„Staffel 2 wurde nicht abgesagt“, sagte Jenner. „Es wurde einfach nicht abgeholt. Es gibt einen großen Unterschied.

Add Comment